Online-Shopping für alle: Der Kampf um die digitale Barrierefreiheit

30.06.2023 07:47 231 mal gelesen Lesezeit: 4 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Digitale Barrierefreiheit ermöglicht Menschen mit Behinderungen, Online-Shopping-Seiten selbstständig zu nutzen.
  • Verbesserungen wie Text-zu-Sprache-Funktionen, alternative Texte für Bilder und leicht navigierbare Webseitenstrukturen sind entscheidend.
  • Rechtliche Rahmenbedingungen wie die EU-Richtlinie für barrierefreie Websites fordern Webshop-Betreiber zur Umsetzung barrierefreier Funktionen auf.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Es handelt sich um ein Problem, das viele von uns übersehen, aber für eine signifikante Gruppe von Menschen darstellt es eine echte Hürde: die mangelnde Barrierefreiheit von Online-Shops. Mit den zunehmenden Anforderungen einer digitalisierten Welt steigt die Notwendigkeit für Inklusion und Zugänglichkeit im digitalen Raum. Dennoch sind viele Online-Plattformen in Deutschland nach wie vor nicht barrierefrei, was den Einkauf für Menschen mit Behinderungen erschwert.

Die enttäuschenden Ergebnisse einer Studie: 75% der deutschen Online-Shops sind nicht barrierefrei

Eine aktuelle Studie, vorgestellt von Google, der Förderorganisation "Aktion Mensch" und der Stiftung Pfennigparade zeigt, dass drei Viertel der meistbesuchten Online-Shops in Deutschland nicht barrierefrei sind. Insgesamt wurden 78 besonders populäre Online-Shops getestet. Das Resultat: Nur zwölf dieser Shops bieten barrierefreie Navigation an. Die Folgen dieser mangelnden Zugänglichkeit sind weitreichend: 7,8 Millionen Menschen in Deutschland haben eine anerkannte Schwerbehinderung, darunter 351.000 Menschen mit Blindheit oder einer Sehbehinderung.

Was bedeutet digitale Barrierefreiheit?

Digitale Barrierefreiheit ist ein umfassendes Konzept. Es zielt darauf ab, digitale Dienste und Produkte für jeden zugänglich zu machen, egal ob körperliche oder geistige Einschränkungen bestehen. Das Prinzip "Design for All" stellt sicher, dass niemand ausgeschlossen wird und Benutzungshürden vermieden werden. Zugänglichkeit ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern zugleich ein Qualitätsmerkmal und eine Geschäftschance, um neue Kundengruppen zu erreichen.

Barrierefreiheit: Ein echtes Problem für viele Menschen

Menschen mit Behinderungen können durch mangelnde Barrierefreiheit von der Teilhabe an der Gesellschaft ausgeschlossen sein. Dies betont Christina Marx, Sprecherin von "Aktion Mensch". Zum Beispiel sind 61 der untersuchten Websites nur schwer über die Tastatur bedienbar. Dies stellt Menschen mit Sehbehinderung vor erhebliche Probleme. Banner und Cookie-Benachrichtigungen, die viele als lästig empfinden, können für Sehbehinderte zu einem unüberwindbaren Hindernis werden.

Neuigkeiten zu Ebay: EU-Richtlinie zur digitalen Barrierefreiheit

Ebay News: Die EU-Richtlinie zur digitalen Barrierefreiheit

Ab Juni 2025 tritt eine wesentliche Änderung in Kraft: Eine neue EU-Richtlinie verpflichtet Anbieter digitaler Produkte und Dienstleistungen, verstärkt auf Barrierefreiheit zu achten. Die Mitgliedsstaaten müssen den gesamten Online-Handel für Verbraucher barrierefrei gestalten. Die Umsetzung dieser Richtlinie in Deutschland erfolgt durch das Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG). Dieses Gesetz verpflichtet Unternehmen, ihre Produkte und Dienstleistungen auf digitale Barrierefreiheit zu prüfen und entsprechend den gesetzlichen Vorgaben anzupassen.

Der aktuelle Stand der Barrierefreiheit im Online-Handel

Die Situation bezüglich der digitalen Barrierefreiheit scheint derzeit nicht ermutigend zu sein. Eine Studie zeigt, dass lediglich zwölf von 78 untersuchten Online-Shops eine barrierefreie Navigation ermöglichen. Daraus ergibt sich, dass viele Menschen mit Beeinträchtigungen beim Online-Einkauf weiterhin auf Hindernisse treffen.

Es gibt jedoch einen Lichtblick: 15 der getesteten Portale bieten die Möglichkeit, die Textgröße einfach zu verändern, z. B. durch die Fingerspreitz-Geste ("Pinch-to-Zoom") auf dem Smartphone. Diese Funktion kann die Lesbarkeit der Webseite erheblich erhöhen und einen ersten Schritt in Richtung Barrierefreiheit darstellen.

Die Bedeutung der Barrierefreiheit

Die Bedeutung von Barrierefreiheit

Barrierefreiheit spielt nicht nur für Menschen mit Beeinträchtigungen eine entscheidende Rolle. Isabelle Joswig, verantwortlich für Inklusion bei Google Deutschland, bezeichnet die Barrierefreiheit als ein Qualitätssiegel für Webseiten. Die Gestaltung barrierefreier Webseiten ermöglicht Unternehmen, neue Kundengruppen zu erreichen. Diese begrüßen in erster Linie eine übersichtliche Handhabung und klar dargestellte Inhalte - unabhängig von vorhandenen Beeinträchtigungen.

Die Aussichten für Barrierefreiheit im Online-Handel

Auf der Pressekonferenz betonten die Organisationen, dass laut EU-Richtlinie für digitale Barrierefreiheit der gesamte Online-Handel bis 2025 barrierefrei gestaltet sein muss. Diese Vorgabe verpflichtet die Mitgliedsstaaten, den gesamten Online-Handel barrierefrei zu ermöglichen. Diese Anforderung wird in Deutschland durch das Gesetz zur Stärkung der Barrierefreiheit (BFSG) umgesetzt. Dies bedeutet, dass Unternehmen auf digitale Barrierefreiheit bei ihren Produkten und Dienstleistungen achten und entsprechende gesetzliche Regulierungen einhalten müssen.

Was heißt digitale Barrierefreiheit?

Was bedeutet digitale Barrierefreiheit?

Digitale Barrierefreiheit ist ein tiefgründiges Konzept, das mehr als nur technische Anforderungen betrifft. Laut Behindertengleichstellungsgesetz sind Systeme barrierefrei, wenn sie für Menschen mit Beeinträchtigungen ohne besondere Schwierigkeiten und ohne fremde Hilfe zugänglich und nutzbar sind.

Dieser Ansatz geht einher mit dem Prinzip des "universalen Designs" und dem Ziel der Selbstbestimmung und des selbständigen Lebens im digitalen Bereich. Dabei soll niemand ausgeschlossen oder auf den "Hintereingang" verwiesen werden.

Fazit

Trotz Fortschritten in einigen Bereichen ist die digitale Barrierefreiheit in Deutschland noch weit vom Optimum entfernt. Drei Viertel der meistbesuchten Webshops in Deutschland sind nicht barrierefrei, was viele Menschen mit Beeinträchtigungen davon abhält, das volle Potenzial des Online-Handels zu nutzen.

Die EU-Richtlinie zur digitalen Barrierefreiheit und das deutsche Gesetz zur Stärkung der Barrierefreiheit setzen klare Ziele und Termine für die Umsetzung von Barrierefreiheit im Online-Handel. Es bleibt abzuwarten, ob die Unternehmen diesen Anforderungen gerecht werden.


Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet digitale Barrierefreiheit beim Online-Shopping?

Digitale Barrierefreiheit im Online-Shopping bedeutet, dass alle Personen, unabhängig von ihren physischen oder geistigen Fähigkeiten, Online-Shopping-Websites und -Dienste nutzen können sollten. Dies umfasst die Nutzerfreundlichkeit für Sehbehinderte, Hörbehinderte, körperlich eingeschränkte Personen und andere.

Warum ist digitale Barrierefreiheit wichtig?

Digitale Barrierefreiheit ist wichtig, weil sie sicherstellt, dass alle Menschen die gleichen Möglichkeiten haben, die Vorzüge der digitalen Welt zu nutzen. Sie fördert die Inklusion und Gleichberechtigung aller Menschen, unabhängig von ihren Fähigkeiten.

Wie können Online-Shops barrierefrei gestaltet werden?

Online-Shops können barrierefrei gestaltet werden, indem sie sicherstellen, dass ihre Website mit Hilfstechnologien wie Screenreadern funktioniert, Untertitel für Videos bereitstellen, kontrastreiche Farben für Sehbehinderte nutzen und gewährleisten, dass alle Funktionen der Website mit einer Tastatur bedienbar sind.

Was sind die Vorteile der digitalen Barrierefreiheit für Unternehmen?

Unternehmen, die ihre Websites barrierefrei gestalten, profitieren von einem größeren Kundenstamm, verbessertem Image, geringeren rechtlichen Risiken und einer gesteigerten SEO-Performance.

Gibt es gesetzliche Vorschriften für die digitale Barrierefreiheit?

Ja, es gibt weltweit diverse Gesetze und Verordnungen, die die digitale Barrierefreiheit regeln. In der EU ist die Web-Accessibility-Richtlinie ein Beispiel dafür.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

werden und ob die digitale Barrierefreiheit in Deutschland auf dem noumltigen Level erreicht wird. Viele OnlinePlattformen in Deutschland sind nicht barrierefrei, was das Einkaufen für Menschen mit Behinderungen erschwert. Mit der neuen EU-Richtlinie zur digitalen Barrierefreiheit müssen Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen anhand bestimmter Verfahren prüfen und an die gesetzlichen Vorgaben anpassen, um die Barrierefreiheit im OnlineHandel zu erfüllen.

Podcast Felix & Sally - Von Superfoods bis Vegan: Der Weg zur gesunden Ernährung (EP03)
Podcast Felix & Sally - Von Superfoods bis Vegan: Der Weg zur gesunden Ernährung (EP03)
YouTube

Willkommen zu unserer neuesten Podcast-Episode! ?️ Heute tauchen wir tief in das Thema Ernährung ein und entlarven die hartnäckigsten Mythen. Felix und seine KI-Co-Pilotin Sally diskutieren darüber, wie man eine gesunde Ernährung im Alltag umsetzen kann, ohne dabei den Verstand zu verlieren. In dieser Episode: • Die größten Ernährungsmythen: Was stimmt wirklich? • Tipps für eine ausgewogene Ernährung • Superfoods und ihre echten Vorteile • Vegane und vegetarische Ernährung: Was ist zu beachten? • Die Bedeutung von Sport und Bewegung • Ein realistischer Ernährungsplan für den ganzen Tag Egal, ob du gerade erst anfängst, deine Ernährung umzustellen, oder ob du schon einiges ausprobiert hast – diese Episode bietet wertvolle Einblicke und praktische Tipps für jedermann. Vergiss nicht, den Kanal zu abonnieren und die Glocke zu aktivieren, um keine Episode zu verpassen!

DIGITAL ZENTRAL - UNTERNEHMENSBERATUNG
IMMER TEIL DER LÖSUNG
Felix Weipprecht

Felix Weipprecht ist ein führender Experte im Bereich der Digitalstrategien, mit einem besonderen Fokus auf eCommerce. Seine Spezialgebiete umfassen auch Omnichannel-Lösungen, Suchmaschinenmarketing und Social Media. Mit einer persönlichen, direkten und lösungsorientierten Herangehensweise entwickelt er effektive eCommerce-Strategien, um Ihren Online-Erfolg zu maximieren. Er unterstützt Sie dabei, die Sichtbarkeit Ihrer Webseite zu erhöhen und Ihre Präsenz in sozialen Medien zu stärken. Sein Ziel ist es, Unternehmen ganzheitlich bei der Optimierung ihrer digitalen Präsenz zu unterstützen.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich über die aktuellen Richtlinien und Standards zur digitalen Barrierefreiheit, um sicherzustellen, dass Ihr Online-Shop diesen entspricht.
  2. Überprüfen Sie regelmäßig die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website. Stellen Sie sicher, dass sie leicht zu navigieren ist und alle Funktionen, einschließlich des Bezahlvorgangs, einfach zu verwenden sind.
  3. Berücksichtigen Sie verschiedene Arten von Behinderungen in Ihrem Design. Denken Sie daran, dass nicht alle Nutzer Ihre Website auf die gleiche Weise erleben. Einige Menschen können Farben nicht gut unterscheiden, andere haben Schwierigkeiten mit kleinen Schriften, und wieder andere können die Maus nicht verwenden.
  4. Bieten Sie Alternativen für verschiedene Arten von Inhalten. Zum Beispiel sollte Text durch Audio ersetzt werden können, und Videos sollten Untertitel haben.
  5. Fragen Sie Ihre Kunden um Feedback. Nutzer mit Behinderungen können Ihnen wertvolle Einblicke geben, wie Sie Ihre Website verbessern können.